Aug 26

Warum brauchen wir im Jugendbereich einen JFV?

Informationsbrief

Der Juniorenförderverein (JFV) ein Fazit nach einer Saison!

Der FC Alsbach und die TSV Auerbach gründeten am 04.03.2013 einen gemeinsamen Juniorenförderverein, den „JFV Alsbach/Auerbach 2013 e.V.“ mit Sitz in Bensheim.

Es war und ist das Ziel des Juniorenfördervereins „engagierten und talentierten Jugendspielern die Möglichkeit zu bieten, leistungsbezogenen Fußball an der nördlichen Bergstraße zu spielen. Ein erstes Ziel im A-B-und C-Juniorenbereich zunächst Mannschaften in der Gruppenliga zu etablieren ist uns gelungen.

Das langfristige Ziel des JFVs lautet, Aufstieg und dauerhafte Zugehörigkeit in der neuen Verbandsliga ab der Saison 2015/16 oder vielleicht sogar Hessenliga. In der Vergangenheit haben uns regelmäßig talentierte Spieler verlassen, weil wir diese Liga nicht anbieten konnten. Zwischenzeitlich ist aber auch noch eine ganz andere Situation eingetreten. Es wurden und werden immer mehr Kooperationen in Form von Jugendspielgemeinschaften oder so genannten Juniorenfördervereinen direkt vor unserer Haustür gegründet. Dies hat zur Folge, dass etablierte Vereine an der Bergstraße mehr und mehr Probleme haben werden wettbewerbsfähig zu sein. Das heißt wir müssen uns als Verein die Frage stellen: “Wie gehen wir mit dieser Entwicklung des härter werdenden Wettbewerbes um?“ In den letzten Jahren sind wir stetig gewachsen und wir hatten trotz JFV keinen Mitgliederschwund und dies soll auch so bleiben.  Es ist die Aufgabe eines Vorstandes in die Zukunft zu blicken, um rechtzeitig Entwicklungen zu erkennen und gegen zusteuern. In den letzten Jahren wurde dies von einigen Vereinen versäumt mit dem Ergebnis, dass es dort insbesondere mit der Jugendarbeit stetig bergab ging.

Wir haben uns auch in dem abgelaufenen Jahr sowohl um Breitensport als auch um Leistungssport gekümmert, aber es wird auch immer schwieriger ehrenamtliche Trainer und Betreuer für die Vereine zu gewinnen. Beide Vereine des JFVs werden wie bisher von den Bambinis bis zur D Jugend eigene Mannschaften melden.

„Warum wollen wir erst ab der C Jugend die Mannschaften in den JFV überführen und damit zusammenschließen?“ Die Antwort ist einfach, ab der C Jugend beginnt der Leistungsfußball d.h. es trennen sich die Spieler mehr und mehr in leistungsorientierten und breitensportorientierte Fußballer. Andere Interessen gewinnen mehr an Bedeutung und die Schule wird für viele anspruchsvoller.  Dazu kommt die demografische Entwicklung. Es werden einfach weniger Jugendliche  zukünftig  Fußball spielen. Es bleibt den Vereinen nichts anderes übrig, als sich mit diesen Themen zu beschäftigen und rechtzeitig zu agieren, bevor wir alle nicht mehr in der Lage sind im Großfeld wettbewerbsfähig zu sein oder wir sogar nicht mehr in der Lage sind überhaupt noch Mannschaften zu stellen.

Jedes Jahr müssen Mannschaften (A bis C Jugend) aus diesem Grund aus dem Spielbetrieb abgemeldet werden. Diese Erfahrung machen einige unserer direkten Nachbarvereine. Natürlich geben wir auch etwas an Identität auf, wenn unsere C Jugendlichen im JFV Fußball spielen, aber es hat sich auch in den letzten Jahren gezeigt, dass Spieler weniger loyal gegenüber den Vereinen sind. Dies hat verschiedene Gründe ist aber auch nur bedingt zu verhindern. Als Fazit all dieser Entwicklungen haben wir im Vorstand vor 2 Jahren den Beschluss gefasst einen JFV zu gründen.

Dieser JFV wird von beiden Vereinen gleichermaßen personell besetzt und wir haben einige gemeinsame Eckpunkte der Zusammenarbeit schriftlich festgehalten. Wir wurden auch deshalb zwischenzeitlich Kooperationspartner des SV Darmstadt 98 und damit haben wir uns auch als Stammverein attraktiver gemacht. Welcher Verein kann schon von sich behaupten er ist Partner eines Zweitligavereines? Mit dieser Kooperation haben wir einige Vergünstigungen  und keine Angst wir verlieren deshalb nicht automatisch unsere besten Spieler, jedenfalls nicht mehr Spieler als bisher. Im Gegenteil, wir sind als Verein interessanter geworden und gewinnen deshalb auch neue Mitglieder. In diesem Zusammenhang werden wir in den Herbstferien ein Fußballcamp mit dem SV DA 98 durchführen. Da jeder Spieler des JFVs automatisch einem der beiden Stammvereine zugeordnet ist, verlieren wir auch keine Mitglieder.  Nur die Spielberechtigung geht in den JFV über.

In der Saison 2014/15 melden wir im JFV 2 A-Jugend Mannschaften (eine gemischte und eine Auerbacher Mannschaft, die ausschließlich im Weiherhaus trainert. 2 gemischte B-Jugend Mannschaften und 3 Mannschaften in der C-Jugend (eine gemischt, eine trainiert nur in Alsbach und eine trainiert nur im Weiherhaus). In der Vergangenheit gab es immer wieder Probleme eine komplette Mannschaft zusammen zu bekommen. Da jetzt alle Spieler im JFV gemeldet sind, können sich die Mannschaften gegenseitig aushelfen. Das bringt mehr Sicherheit.

Beide Stammvereine haben viele Dinge wie Budget, Wechselmodalitäten und vieles mehr schriftlich festgehalten, um die Zusammenarbeit zu regeln. Der JFV darf aus diesem Grund auch keine zusätzliche finanzielle Belastung für einen der beiden Stammvereine sein. Auch dies ist geregelt. Im Gegenteil, wir werden für Sponsoren attraktiver, weil wir ein größeres Einzugsgebiet erreichen. Beide Vereine zahlen aktuell pro Spieler 6,50 € in den JFV.

Zusätzliche Beträge sind nur dann möglich wenn entsprechende zusätzliche Einnahmen erwirtschaftet werden, dies geht keinesfalls zu Lasten der Mannschaften in den Stammvereinen. Dazu wird jährlich ein Budget aufgestellt und durch den Vorstand verabschiedet. Es entstehen also keine Mehrkosten durch den JFV.

Über die aktuellen Erfolge der JFV Mannschaften möchte ich an dieser Stelle verzichten, denn darüber habe ich schon mehrfach berichtet. Dies kann man im Zweifel auch auf unseren Internet Seiten nachvollziehen.

Der Präsident und das Präsidium der TSV Auerbach und der Vorstand des FC Alsbach waren immer in die Planungen zum JFV eingebunden.

 

Sie werden ständig über die aktuellen Entwicklungen informiert.

Die Entscheidungen der Fußballabteilung sind plausibel und werden von den Vereinsführungen unterstützt.

 

Mit sportlichen Grüßen

Michael Brunner Jugendleiter JFV und der TSV Auerbach

 

Den Vorstand des neu gegründeten Vereins:
Erster Vorsitzender:                                   Bernd Lützkendorf, (TSV)
zweiter Vorsitzener:                                   Horst Wisnewski (FCA)
Jugendleiter:                                               Michael Brunner, (TSV)
stellvertretender Jugendleiter:                 Ulrich Lange (FCA)
Kassenwart:                                                           Christoph Tammer (FCA)
Presse-und Öffentlichkeit:                                   Torsten Konietzka, (TSV)
Beisitzer:                                                     Walter Richter (TSV)