Sep 14

B1-Jugend: Heimniederlage gegen Alzenau – Hitzige Atmosphäre

Fußball ist auch Kopfsache!

 

Im dritten Spiel der noch jungen Saison, kassierte die B1 des JFV Alsbach-Auerbach die erste Niederlage. Bei der 1:2 (1:2) Heimpleite gegen Bayern Alzenau sorgten nicht nur die tropischen Außentemperaturen an diesem Samstagabend für eine aufgeheizte Stimmung. Auch auf und vor allem neben dem Platz kochten die Emotionen hoch. Zum Glück behielt der Schiedsrichter kühlen Kopf und brachte die Begegnung gut zu Ende.

 

Die Partie zwischen  dem JFV Alsbach-Auerbach und seinen Gästen aus Alzenau begann eigentlich wie jedes Fußballspiel: beide Teams belauerten sich und warteten auf Fehler. Dies schien dem Gästetrainer scheinbar nicht zu gefallen. Wild gestikulierend und immer wieder ins Spiel rein rufend marschierte er an der Seitenlinie auf und ab. Nahezu jede Spielszene wurde von ihm kommentiert. Kein Wunder, dass der „Funke“ auch irgendwann auf das Spielfeld übersprang. Auf beiden Seiten war auf einmal mehr Aggressivität im Spiel, Zweikämpfe wurden verbissener geführt und es kam immer wieder zu kleinen Nicklichkeiten. Während die Gäste immer besser wurden, schwächelte der JFV zu sehnst. So waren es auch die Gäste aus Bayern, die die ersten Torchancen hatten. Stand ihnen zunächst noch JFV-Keeper Florian Grinda (15. Minute) und der Torpfosten (17.) im Weg, hatten sie in der 30. Spielminute mehr Glück. Einen Fernschuss konnte Grinda gerade noch so parieren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos – 0:1. Die Ordnung im JFV-Spiel ging nun ganz verloren. In der 33. Spielminute verursachte die JFV-Defensive ein unnötiges Foulspiel im eigenen Strafraum. Die Folge daraus, war ein Elfmetertor zum 0:2. Und um ein Haar wäre den Gästen auch noch ein dritter Treffer vor der Pause gelungen.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit raffte sich der JFV wieder auf und fand langsam wieder seinen Rhythmus. Resultat daraus: die ersten nennenswerten Torchancen. Scheiterte Laurat Jerlija in der 38. Spielminute mit einem Kopfball noch knapp, machte es Justin Daum in der 40. Minute besser und traf aus dem Gewühl heraus zum 1:2.

 

In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer dann einen wild entschlossenen JFV, der auf den Ausgleich drängte. Optisch war der Gastgeber seinem Gast nun überlegen. Doch in Zahlen drückte sich dieses Übergewicht leider nicht aus. Es fehlte die Präzision im Spiel nach vorne und die Abgeklärtheit im Torabschluss. Die besten Chancen vergaben noch Max Meier freistehend aus wenigen Metern vor dem gegnerischen Tor und Burak Can mit eim Fernschuss an die Latte. So verstrichen die Minuten und die Alzenauer-Defensive wankte, aber fiel nicht.

Auf der anderen Seite wären die Gäste in der 76. Minute fast noch zu ihrem dritten Treffer gekommen. Doch der Torschuss ging knapp über das JFV-Gehäuse.

 

So stand am Ende eine unglückliche und doch vermeidbare Heimniederlage. Diese hätte nicht sein müssen, wenn man sich auf Alsbach-Auerbacher Seite nicht von der hitzigen Atmosphäre anstecken lassen und sich auf sein eigenes vorhandenes Können konzentriert hätte.

Die besten Genesungswünsche gehen von der Bergstraße noch an den Trainer von Alzenau, der in der zweiten Halbzeit leider einen Schwächeanfall erlitten hat und sein Team nicht mehr coachen konnte.

 

Der JFV spielte mit:

Florian Grinda – Eike Karl, Torben Ruck, Jannik Schäfer, Janis Carl – Justin Daum, Lennart Borgenheimer (Burak Can) – Alexander Butz (Vincent Costanzo), Laurat Jerlija (Argent Latifi), Leon Kutrowatz (Yusuf Yildiz) – Max Meier

 

Auf der Bank waren außerdem:

Tim Gerhard, Aaron Owusu, Janko Bodemann

 

Vorschau:

Zum vierten Saisonspiel reist die B1 am Samstag, den 17.09.2016 zum JFV Dietkirchen/Offheim, in der Nähe von Limburg gelegen. Spielbeginn dort ist um 16:00 Uhr.