Okt 10

B1-Jugend: Aufsteiger nutzt Torchancen nicht, kassiert dafür zwei späte Gegentore

Punkte leichtfertig verschenkt!

Dumm gelaufen ist es für die B1 des JFV Alsbach-Auerbach am siebten Spieltag in der Verbandsliga Süd. Vom Auswärtsspiel beim JSK Rodgau kehrte man mit einer 0:2 (0:0)
Niederlage an die Bergstraße zurück.

Dabei hatten sich die Bozanovic-Schützlinge so viel vorgenommen für dieses Spiel. Zu Beginn der Partie zeichnete sich diese dritte Saisonniederlage auch noch nicht ab. Die Jungs von der Bergstraße waren ihrem Gastgeber in der ersten Viertelstunde des Spiels überlegen. Zaid Yacoub und Justin Daum hatten den verdienten Führungstreffer mehrfach auf dem Fuß, scheiterten jedoch immer am guten Rodgauer Torwart. Doch nach zwanzig Minuten schalteten die Gäste unverständlicherweise einen Gang zurück und ließen die Rodgauer mehr und mehr zu Entfaltung kommen. Doch auch diese wussten kein Kapital daraus zu schlagen. Lediglich eine Torchance verzeichneten sie in der ersten Halbzeit: den Distanzschuss von der Strafraumkante parierte JFV-Keeper Florian Grinda glänzend.

Die zweiten vierzig Minuten begannen gleich mit einem Aufreger. Yusuf Yildiz drang in den gegnerischen Strafraum ein und wurde regelwidrig gestoppt. Doch anstatt des klaren Elfmeter für Alsbach-Auerbach, entschied der nicht souveräne Schiedsrichter auf Freistoß für die Rodgauer. Es sollte nicht die letzte strittige und falsche Entscheidung des Mannes in schwarz bleiben!
Das Spiel war fortan geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, ungenauem Passspiel in die Spitze und vielen kleinlichen Entscheidungen durch den Unparteiischen. Spielfluss oder Torchancen waren nicht vorhanden, hüben wie drüben. Erst in den letzten 15 Spielminuten  besannen sich die Jungs von der Bergstraße nochmals ihrer vorhandenen spielerischen Möglichkeiten. Und schon sprangen Torchancen für den JFV heraus. Doch weder Alexander Butz noch Laurat Jerlija und Eldin Ramic vermochten es, die sehr guten Möglichkeiten für einen Treffer zu nutzen. Auf der anderen Seite geriet das JFV-Gehäuse nur einmal in Gefahr. Wieder war es ein Distanzschuss, der aber sein Ziel verfehlte.
So schien alles auf ein torloses Unentschieden als Resultat hinaus zu laufen. Aber da war ja noch der Mann in Schwarz, der scheinbar als einziger was gegen dieses Endergebnis hatte und noch seinen großen Auftritt brauchte! In der Nachspielzeit entschied dieser „Unparteiische“ auf Foulelfmeter für die Gastgeber, als ein einheimischer Spieler im Strafraum der Gäste völlig regelkonform und ohne Foulspiel vom Ball getrennt wurde, auf dem nassen Rasen ausrutschte und zu Fall kam. Dieses Geschenk ließen sich die Gastgeber nicht entgehen und trafen zur unverdienten 1:0 Führung mittels Strafstoß. Warum dann noch vier Minuten ohne Grund nachgespielt wurden, entzieht sich ebenso der Kenntnis des Berichterstatters und der vielen Zuschauer. Gründe dafür gab es keine. Auch diese Extrazeit nahmen die Gastgeber gerne an und trafen per „Sonntagsschuss“ noch zum 2:0.

Fazit: Es war mehr drin beim Auftritt in Rodgau. Doch anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen, agierten die Jungs von der Bergstraße zu oft auf engstem Raum und verzettelten sich in unnötige  Zweikämpfe. Auch der Zug zum Tor muss besser werden!

Es spielten:
Florian Grinda – Eike Karl, Janko Bodemann, Jannik Schäfer, Janis Carl – Lennart Borgenheimer (Alexander Butz), Burak Can (Argent Latifi) – Justin Daum – Leon Kutrowatz (Eldin Ramic), Yusuf Yildiz – Zaid Yacoub (Laurat Jelija)

Auf der Bank waren noch:
Tim Gerhard, Jeremy Hemmpel, Torben Ruck

Vorschau:
Am nächsten Samstag (15.10.2016) steht wieder ein Heimspiel in Auerbach auf dem Spielplan.
Zu Gast ist der noch ungeschlagene Tabellenführer 1.FC 06 Erlensee. Anstoß zu dieser sicher interessanten Begegnung ist um 15:30 Uhr.