Nov 02

B1-Jugend: JFV gelingt Sieg gegen Neu-Isenburg in letzter Minute

Ende gut, alles gut!

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, fand die B1 des JFV Alsbach-Auerbach mit einem 4:3 (3:1) Heimerfolg gegen den bisherigen Tabellendritten, die Spvgg. Neu-Isenburg, in die Erfolgsspur zurück. Nach neun Spieltagen rangiert die Mannschaft des Trainerteams Bozanovic/ K.Melzer/ D. Melzer/ Konietzka auf einem guten siebten Platz in der Verbandsliga Süd.

 

Die Partie begann mit einem Paukenschlag und weckte bei den Anhängern der Bergsträßer Jungs schlechte Erinnerungen an die Niederlage beim FSV Frankfurt.  Damals fing sich der JFV den ersten Gegentreffer nach 36 Sekunden. Diesmal waren gerade mal 15 (!) Sekunden gespielt und der Ball lag im eigenen Netz. Zu allem Überfluss war es auch noch ein Eigentor.

Und die Gäste aus Neu-Isenburg setzten entschlossen nach, störten die Gastgeber schon in deren Hälfte und kamen zu weiteren guten Torchancen. Mit Glück und einem guten Torwart Florian Grinda überstand der JFV aber diese Drangphase der Gäste.

Nach und nach kamen die Jungs von der Bergstraße besser ins Spiel und näherten sich dem Gästetor. In der 17. Spielminute der verdiente Lohn. Nach einem Eckball traf Eldin Ramic per Kopf  zum 1:1 Ausgleich. Vier Minuten später gar die Führung für die Gastgeber. Justin Daum traf mit einem sehenswerten Freistoß von der Strafraumgrenze zum 2:1 (21.).

Der JFV hatte das Spiel nun im Griff und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Dem dritten Treffer für die Einheimischen ging ein Sololauf von Zaid Yacoub voraus. Zuerst lies er drei Gegenspieler stehen, um dann uneigennützig auf Leon Kutrowatz zu passen. Dieser hatte wenig Mühe, um zur 3:1 Führung einzuschieben (31.). Kutrowatz hatte nur eine Minute später gar den vierten Treffer auf dem Fuss. Doch seine Direktabnahme – nach einem Eckball – ging knapp über das Tor.

Das es bis zur Pause beim Zwei-Tore-Vorsprung für die Gastgeber blieb, hatten diese in den Schlussminuten der ersten Halbzeit ihrem Keeper Grinda und der Latte des eigenen Gehäuses zu verdanken.

 

Auch die zweite Halbzeit nahm sofort Fahrt auf. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff trafen die Gäste aus dem Raum Offenbach erneut nur die Latte. Im Gegenzug scheiterte Eldin Ramic mit einem platzierten Kopfball am reaktionsschnellen Gäste-Keeper. Kurz danach vereitelte erneut Grinda zwei gute Möglichkeiten der Gäste (50. und 51. Minute) und eine weitere sehr gute Torchance ließen diese in der 53. Spielminute ungenutzt. In der 57. Spielminute wurden die Gäste dann endlich für ihre Bemühungen belohnt. Die Defensive des JFV zeigte sich in dieser Szene nicht entschlossen genug. Gleich zwei Abwehrspieler ließen sich „austanzen“, konnten die Flanke nicht verhindern und vor Torhüter Grinda standen mehr Gegen- als Mitspieler. Einer davon traf zum 2:3 Anschluss.

Der Tabellendritte aus Neu-Isenburg machte nun ordentlich Dampf und warf nun alles nach vorne. Dadurch ergaben sich für die Jungs von der Bergstraße immer wieder gute Konterchancen. Eine davon hätte in der 64. Spielminute fast die Entscheidung in diesem Spiel bringen können. Doch scheiterte zunächst Max Meier am gegnerischen Keeper und der Nachschuss von Eldin Ramic wurde von einem Abwehrspieler noch von der Torlinie geschlagen. Um so ärgerlicher, dass die JFV-Defensive nur zwei Minuten später erneut patzte und einem Gästestürmer den Treffer zum 3:3 Ausgleich ermöglichte (66.).

Beide Teams gaben sich mit diesem Unentschieden jedoch noch nicht zufrieden. Es entwickelte sich fortan ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Nichts für schwache Nerven, auf und neben dem Platz.! So kam es auf dem Spielfeld immer wieder zu Spielunter-brechungen nach kleinen aber nicht bösen Foulspielen. Eines davon begangen die Gäste im eigenen Strafraum gegen JFV-Regiseur Justin Daum eine Minute vor Spielende. Lennart Borgenheimer nutzte diese Chance und traf per Strafstoß zum viel um jubelnden 4:3 Siegtreffer.

Gleich danach war Schluss und die B1 des JFV Alsbach-Auerbach hatte ihren zweiten Heimsieg eingefahren.

 

Fazit: Für den neutralen Zuschauer wäre wohl ein Unentschieden das gerechtere Endergebnis gewesen. Doch als Anhänger der B1 des JFV Alsbach-Auerbach und mit dem Wissen, welches Pech die Jungs von der Bergstraße gerade in den letzten beiden Begegnungen hatte, ist es ein verdienter Erfolg!

 

Gegen Neu-Isenburg spielten:

Florian Grinda – Argent Latifi, Torben Ruck (Janko Bodemann), Jannik Schäfer, Janis Carl – Burak Can (Lennart Borgenheimer), Justin Daum – Leon Kutrowatz (Alexander Ruck), Laurat Jerlija, Eldin Ramic – Zaid Yacoub (Max Meier)

 

Auf der Bank waren noch dabei:

Tim Gerhard, Eike Karl, Yusuf Yildiz