Dez 06

B1-Jugend: JFV mit 0:2 Pleite zum Rückrundenauftakt

Ohne Spielidee und Einstellung!

Eine vermeidbare 0:2 (0:0) Niederlage musste die B1 des JFV Alsbach-Auerbach zum Beginn der Rückrunde beim KSV Klein-Karben einstecken. Damit verlor man erneut gegen ein in der Tabelle schlechter platziertes Team und verpasste es, den Abstand zu den hinteren Rängen zu vergrößern. Es scheint so, als würde die Winterpause von einigen Akteuren herbei gesehnt werden.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, machte sich die Bergsträßer-Karawane am frühen Sonntagmorgen auf den Weg nach Klein-Karben. Die Fahrt in die Wetterau glich eher einem Trip zu einer Wintersportveranstaltung, als zu einem Fußballspiel.
Die am Wegesrand liegenden Felder leuchteten in einem schönen winterlichen Weiß und auch der Kunstrasenplatz des gastgebenden KSV war vom Raureif bedeckt.
Mit diesen widrigen Platzverhältnissen hatten beide Teams in den Anfangsminuten ihre Probleme. So war die erste Torchance des JFV auch eher ein Zufallsprodukt, als eine heraus gespielte Möglichkeit (7. Spielminute). Die Gastgeber kamen in der Folge besser mit dem Geläuf zu Recht und setzten ihre Gäste unter Druck. Die beiden ersten Torchancen gingen noch über das JFV-Gehäuse, bei den beiden weiteren Möglichkeiten rettete JFV-Keeper Tim Gerhard sein Team vor einem Rückstand. Dem hatten die Jungs von der Bergstraße nur eine Torchance entgegen zu setzen: Lennart Borgenheimer scheiterte in der 26. Spielminute mit einem Fernschuss am KSV-Torwart, den Nachschuss von Yusuf Yildiz parierte der Torwart ebenfalls.
Von den Alsbach-Auerbachern kam einfach zu wenig im ersten Spielabschnitt. Fehlende Laufbereitschaft, mangelndes Zweikampfverhalten und einfache Ballverluste. Es schien so, dass die Jungs von der Bergstraße mehr Probleme mit sich selbst und dem Platz hatten als mit ihrem Gegner. Dieser beendete den ersten Durchgang noch mit einem Pfostentreffer in der 35. Spielminute.

Auch der Pausentee, schien dem JFV nicht gutgetan zu haben. In den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn wirkte das Mittelfeld und die Abwehr unkonzentriert und kassierte prompt die beiden letztendlich spielentscheidenden Gegentreffer zum 0:1 (44.) und 0:2 (47.). Dabei zeigten die Gastgeber ihren Gästen deutlich auf, wie man Tore erzielt: nämlich unkompliziert und schnörkellos!
Anders der JFV, der nach dem Rückstand endlich aufwachte und ab der 55. Spielminute seine beste Phase des Spiels hatte. Es schien so, als wollte man den Ball ins Tor tragen. Hier ein Haken zu viel, dort ein ungenaues Passspiel  zum Mitspieler. Das dann auch noch Pech dazu kam und der Ball zweimal von der Torlinie geschlagen wurde (63. und 64.) oder der gegnerische Torwart sich mutig dazwischen warf (76.), passt in das Bild, eines aus JFV-Sicht, gebrauchten Tages.
Die Gastgeber setzten nach ihrer Führung keine Akzente mehr in der Offensive und verteidigten geschickt ihren Vorsprung.

Fazit: Einige Akteure scheinen mental nicht mehr auf der Höhe zu sein. Der Akku ist wohl leer! Dies konnte man auch schon am Vorsonntag gegen Offenbach sehen. Fußball ist aber nun mal auch Kopfsache und funktioniert dieser nicht, funktionieren auch die Beine und Füße nicht!

In Klein-Karben waren am Ball:
Tim Gerhard – Eike Karl (Jeremy Hemmpel), Janko Bodemann (Argent Latifi), Jannik Schäfer, Burak Can – Lennart Borgenheimer, Justin Daum – Yusuf Yildiz (Vincent Costanzo), Laurat Jerlija (Zaid Yacoub), Alexander Butz – Max Meier
Auf der Bank: Florian Grinda

Vorschau: Das letzte Spiel dieses Jahres steht am kommenden Samstag (10.12.2016) an. Hier erwartet der JFV die Mannschaft von Germania Weilbach. Spielbeginn in Auerbach ist um 15:30 Uhr. Das Vorspiel gewannen die Jungs von der Bergstraße mit 5:0.