Jan 16

B1-Jugend: Alsbach-Auerbach wird Kreismeister in der Halle

Titel Nummer zwei!

Den zweiten Titel in der Hallensaison 2016/2017 holte sich die B1 des JFV Alsbach-Auerbach am zweiten Januarwochenende. Nach dem Sieg bei den Bensheimer Stadtmeisterschaften 2016 Ende des vergangenen Jahres, wurde der Verbandsligist nun auch Hallen-Kreismeister 2017 des Fußballkreises Bergstraße. Damit verbunden ist auch die Teilnahme an den Regional-Meisterschaften des Fußballbezirks Darmstadt, am 12.02.2017, in der Sporthalle in Ginsheim.

Als klassenhöchstes Team und Titelverteidiger aus dem Vorjahr, galt der JFV als Favorit unter den sechs teilnehmenden Mannschaften. Dieser Rolle wurde der JFV auch in allen Spielen gerecht. Sowohl spielerisch als auch technisch waren die Alsbach-Auerbacher Jungs ihren Gegnern überlegen. Einzig am Tore schießen haperte es ein wenig. Dennoch kann sich die Ausbeute sehen lassen: 15 Punkte und 21:3 Tore standen am Ende zu Buche.
Bemerkenswert bei dieser Bilanz ist, dass beide eingesetzten JFV-Torhüter die Gegentreffer nicht aus dem Spielgeschehen heraus hinnehmen mussten. Das ist ein Beweis dafür, dass die Defensivarbeit des JFV von allen Spielern – auch den Offensivleuten – gut umgesetzt wurde.

Die Spiele im Einzelnen:

JFV Alsbach-Auerbach – JFV Fürth 1:0
Gegen das Bollwerk aus Fürth tat sich der Verbandsligist zunächst schwer. Latte, Pfosten und ein sehr guter Fürther-Torsteher verhinderten mehrfach einen Torerfolg. Mit allen Mann um den eigenen Strafraum herum, verteidigte der Kreisligist sein Gehäuse. Zwar spielte der Favorit seinen Gegner stellenweise schwindelig, doch der Ball wollte nicht über die Torlinie. Ein Chancenplus  von 20:2 stand am Ende auf dem Zettel des Berichterstatters. Aber nur Lennart Borgenheimer gelang zwei Minuten vor Ende der Begegnung der hochverdiente Siegtreffer zum 1:0 Sieg.

JFV Alsbach-Auerbach – FC 07 Bensheim 3:0
Im Derby gegen den Gruppenligisten tat sich der JFV leichter als noch im ersten Spiel. Dies lag aber auch am Gegner. Dieser stellte sich nicht mit allen Mann vor das eigene Tor, sondern spielte munter mit. Zwei gute Torchancen des FC vereitelte JFV-Keeper Florian Grinda mit starken Reflexen. Auf der anderen Seite spielte der JFV seine drei Treffer durch Laurat Jerlija, Eldin Ramic und Lasse Lulei schön heraus. Zweimal stand zudem der Pfosten einem weiteren Treffer im Wege.

JFV Alsbach-Auerbach – JFV Unterflockenbach/Trösel 4:0
Auch im dritten Spiel waren die Jungs von der Bergstraße klar überlegen. Zwar erzielten Laurat Jerlija und Yusuf Yildiz schnell eine 2:0 Führung, doch dann tat man sich erneut schwer im Erzielen von weiteren Treffern. Wieder landeten die Torabschlüsse nur an Pfosten und Latte! Erneut Yusuf Yildiz und Eldin Ramic schossen schließlich noch einen verdienten 4:0 Erfolg heraus. Lediglich zweimal kam der Gegner aus dem südlichsten Zipfel unseres Bundeslandes vor das Tor der Alsbach-Auerbacher Jungs. Doch Keeper Tim Gerhard war nicht zu überwinden.

JFV Alsbach-Auerbach – TV Lampertheim 4:2
Klarer als es das Endergebnis ausdrückt, war der Unterschied zwischen dem Verbandsligisten und dem Kreisligisten. Schnell war eine 4:0 Führung durch Alexander Butz (2), Lennart Borgenheimer und Eldin Ramic heraus geschossen. Weitere gute Ansätze für mehr Treffer lies der JFV aber ungenutzt. Durch etwas zweifelhafte Schiedsrichter-Entscheidungen, hatten sich die Foulspiele beim JFV mittlerweile auf sechs Stück angehäuft. Nach den Futsal-Regeln heißt das: Zehn-Meter-Strafstoß für den Gegner! Diesen nutzten die Lampertheimer zu ihrem Anschlusstreffer. Als die Herren in Schwarz kurze Zeit später gar das siebte Foulspiel sahen, gab es erneut Strafstoß. Auch diese Möglichkeit nutzte der TV und erzielte das 2:4. Auf der anderen Seite bekam auch der JFV zwei Neun-Meter zugesprochen, konnte diese aber nicht verwerten.

JFV Alsbach-Auerbach – JFV Biblis/Nordheim/Wattenheim 9:1
Zwar stand der Kreismeistertitel für den JFV Alsbach-Auerbach vor der abschließenden Partie gegen den Gruppenligisten schon fest. Doch zeigte der Verbandsligist in diesem Spiel nochmals seine ganze Klasse. Gegen überforderte Gegenspieler erzielten Max Meier (2), Eldin Ramic (2), Laurat Jerlija (2), Alexander Butz, Lasse Lulei und Burak Can die Treffer zum höchsten Sieg an diesem Turniertag. Der Gegentreffer war nur ein kleiner „Schönheitsfehler“ und entstand aus einem verunglückten Befreiungsschlag des gegnerischen Torhüters, der auf kurioser Weise den Weg ins Tor fand!

In Biblis bei den Kreismeisterschaften waren am Ball:
Florian Grinda, Tim Gerhard (Torhüter)
Lennart Borgenheimer (2 Tore), Max Meier (2), Laurat Jerlija (4), Alexander Butz (3), Eldin
Ramic (5), Burak Can (1), Lasse Lulei (2), Yusuf Yildiz (2), Argent Latifi