Bericht im BA über Franco Triscali

www.morgenweb.de/ALFA.mmm0000005741430  Bericht im Bergsträßer Anzeiger vom 15.11.13

Persönlich: Francesco Triscali stieg in der Saison 2011/12 mit der TSV Auerbach II in die Kreisliga C auf

Interimscoach glaubt an Klassenerhalt

Francesco Triscali (links) und Nino Toto (rechts) fungieren bei der TSV Auerbach II als Interimstrainer, da Coach Thomas Semmler vor einer Knieoperation steht.

© Neu

Bensheim. Mit dem jüngsten 1:1-Unentschieden beim FC Italia Bensheim konnte Francesco Triscali nicht zufrieden sein – genau wie Nino Toto. Dieses Duo fungiert bekanntlich seit zwei Wochen als Interimstrainer für Thomas Semmler, der sich einer Knieoperation unterziehen muss. Mit nur elf Punkten liegt die Reserve des A-Ligisten aktuell auf dem 14. Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga C. Dennoch zeigt sich Francesco Triscali zuversichtlich: „Ich bin der Meinung, dass wir nicht absteigen werden. Diese Mannschaft hat das Potenzial dazu, auch in der kommenden Saison in der Kreisliga C zu spielen.“

Bereits mit drei Jahren begann er seine Laufbahn als Fußballer in der Bambini-Mannschaft von Intersud Offenbach. Von 1995 bis 1999 spielte Francesco Triscali bei der Spvgg Seeheim-Jugenheim, ehe er von 1999 bis 2001 unter Trainer Christian Werner mit den C-Junioren des SV Darmstadt 98 Hessenliga-Luft schnupperte.

27 Treffer in Premieren-Saison

2001 kehrte der torgefährliche Francesco Triscali zur Spvgg Seeheim-Jugenheim zurück. Erste Station im Aktivenbereich war 2006 die SG Gronau, mit der er unter Trainer Harald Gärtner in die C-Liga aufstieg, aus dieser aber 2007 auch wieder abstieg. 2006 setzt ihn eine Knieoperation für längere Zeit außer Gefecht.

2007 suchte er bei der TSV Auerbach eine neue Herausforderung. Unter Trainer Stefan Böck war Francesco Triscali noch erste Wahl, ehe er sich 2009 in die zweite Mannschaft der TSV Auerbach zurückzog. In der Spielzeit 2009/10 avancierte er mit 27 Treffern gleich zu deren Haupttorschütze.

In der Saison 2010/11 verpasste die TSV-Reserve noch knapp die Relegations-Teilnahme, ehe dann in der Spielzeit 2011/12 mit der Meisterschaft in der D-Liga, Gr. 1, und dem Aufstieg in die Kreisliga C der große Wurf gelang. 2012 beendete Francesco Triscali nach zwei Bandscheibenvorfällen seine aktive Laufbahn, half aber noch sporadisch aus. „Wenn Not am Mann ist, dann kann man mit mir immer rechnen“, tut er kund. An der Seite von Thomas Semmler arbeitet er seitdem als Co-Trainer bei der TSV Auerbach II. rs

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 15.11.2013